X

Unglaublich, wie sich alles verändert

Manchmal, wenn der letzte Kabelbinder gebunden und die finale Einstellung für das Licht gefunden sind, betrachten wir alles und staunen jedes Mal: „Irre, was heute möglich ist!“ Und dann versuchen wir uns vorzustellen, wie es wohl früher war, wenn Menschen zusammenkamen, um zu feiern, wichtige Leute Reden hielten, Schauspieler schauspielerten, Sänger sangen …

Am Anfang, ja, damals …

Wahrscheinlich war es einfach nur völlig entspannt. Klar, wenn es was zu feiern gibt und viele Menschen kommen, dann fallen einem ganz automatisch Dinge ein, die man noch zu erledigen hat. Bei privaten Anlässen wie Geburtstagen, Hochzeiten oder Jubiläen ist es immer nach etwas anderes als bei sogenannten offiziellen Anlässen, wenn Politiker oder andere berühmte und wichtige Leute zu sehen sind.

So denken wir daran, wie wir damals mit ein paar Lampen und Lautsprechern angefangen haben. Den alten Kombi mit Anhänger sehen wir vor unserem geistigen Auge, als wäre es gestern gewesen. Dabei ist es schon viele Jahre her.

Einfach passiert:
mehr Material, größerer Fuhrpark

Schnell sind wir wieder in der Gegenwart und sehen das Team, den gewachsenen Materialpool, für den wir inzwischen einen eigenen Fuhrpark aufgebaut haben.

Wir stellen große Ansprüche an uns selbst, damit wir unsere Kunden zufriedenstellen können.

Musik Event für Partner und Mitarbeiter der Firma GoodyearUnd doch kommt es am Ende immer wieder darauf an, dass alles funktioniert hat: die Lampen immer an waren, aus den Lautsprechern immer der passende Ton kam und der Künstler nicht durch die Bühne gebrochen ist. 😉

Wenn genau das am Ende einer Veranstaltung alles so eingetroffen ist, ist es nicht nur für uns gut: Der Künstler ist froh, dass er sich auf seine Darbietung konzentrieren konnte. Die Besucher freuen sich, weil die Stimmung prächtig und der Sound fett war und das Licht alles gezeigt hat, was wichtig war. Der Veranstalter grinst über beide Ohren und wir dann auch: „Good job!“

Es stimmt einfach: „Von Nix kommt … ?“

Klar, das ist IMMER viel Arbeit. Und sicher ist der Aufwand heute deutlich größer als vor zehn Jahren. „But who cares?“ So ist es, und wir haben uns angepasst. Was von damals bis heute geblieben ist, ist der Spaß, den das GANZE macht: der Bock auf die perfekte Veranstaltung, die Herausforderung, die Menschen glücklich zu machen mit unserer Arbeit ‒ den Künstler, das Publikum und den Veranstalter.

Die Praxis macht’s

Sicher ist unsere Arbeit kein Hexenwerk. Doch die Sache ist die: Die vielen einzelnen Komponenten zu verstehen und effektiv miteinander zu verbinden, lernt man nicht aus Büchern. Dazu kommt, dass wir es gern etwas kompliziert haben. Denn Lampen aufhängen, Lautsprecher hinstellen und dann alles auf „ON“ schalten kann jeder. Wir hatten in der Vergangenheit einige Herausforderungen zu meistern, und es ist uns immer gelungen. Wäre unser Job langweilig, würden wir sicher längst etwas anderes tun.

Viele Worte ‒ wofür?

Wir sind eigentlich mehr fürs Praktische. Worte bedeuten doch nichts, wenn keine Taten folgen. Der Kontakt mit unseren Kunden ist für uns wichtig geworden. Mit vielen pflegen wir inzwischen eine freundschaftliche Beziehung. Auch das ist ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit.

Und warum sollten wir dann nicht den Menschen etwas über uns erzählen?

Wir möchten diesen Blog nun regelmäßig nutzen und
über das schreiben, wovon wir denken,
dass es von Interesse sein kann.