X

Mit „Sicherheit“ ist es besser … 

Sicherheitsprüfungen aller technischen Anlagen

„Moving Heads“ zeigen ihr Können in beeindruckenden Lichtspielen, Projektoren werfen bewegte Bilder auf die Bühne, und Musik erfasst die Menschen auf und vor ihr. Irgendwann ist die Veranstaltung vorbei ‒ alles gut gelaufen. Das Event war ein voller Erfolg, niemand ist zu Schaden gekommen ‒ ein Grund mehr, um mit unserer Arbeit zufrieden zu sein. Größtmögliche Sicherheit bei Events sollte unter allen Umständen gewährleistet sein. Damit es so ist, sorgen wir mit regelmäßigen Überprüfungen unseres Equipments vor.

Keine halben Sachen

Der Sicherheitsaspekt in der „Event-Welt“ nimmt einen großen Raum in unserer täglichen Arbeit ein. Er ist und darf niemals Routine oder eine lästige Begleiterscheinung sein, sondern auf ihm muss immer das Hauptaugenmerk liegen. Die Möglichkeit, dass jemand durch fallende Scheinwerfer, platzende Glühbirnen, blank liegende Kabel, Kurzschlüsse und mehr verletzt werden kann, ist allgegenwärtig. Tatsächlich jedoch passiert selten etwas. Bis heute haben wir nichts dergleichen zu berichten ‒ das soll auch so bleiben.

Ohne Strom geht nichts

Bei allen möglichen Gefahren stehen elektrische Geräte ganz weit oben auf der Liste der Dinge mit Gefährdungspotenzial. Regelmäßige Schulungen, intensive Einweisungen an stromführenden Geräten und ausführliche Testläufe ‒ bevor elektrische Geräte offiziell eingesetzt werden ‒ sind für uns von großer Bedeutung. Wir wollen wissen, wie die Technik arbeitet, funktioniert und mit verbundenen Geräten interagiert ‒ diese Kontrolle sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit.

Sicherheit durch regelmäßige elektrische Betriebsmittelprüfung

… weil es wichtig ist! Ein Unternehmen ist grundsätzlich an die Vorschriften des Arbeitsschutzes gebunden. Für den Bereich elektrische Betriebsmittel gibt es die DIN VDE 0701-0702. Sie verpflichtet uns, wiederkehrende Prüfungen an elektrischen Arbeitsmitteln durchzuführen. Es handelt sich hierbei um eine Verordnung aus den Industrie – Vorschriften, die keinen Raum für Fehler lassen. Betroffen davon ist das komplette Equipment von der Steckleiste und der Kabeltrommel bis hin zu den Endstufen in den Lautsprechern, zur Lichttechnik, den Projektoren, Mischpulten ‒ alles, was im Einsatz unter Strom stehen wird.

Eine qualifizierte Ausbildung ist unerlässlich

Damit solche Prüfungen fachlich korrekt durchgeführt werden und die Technik ohne Beanstandung eingesetzt werden kann, muss der Prüfende über das notwendige Know-how verfügen. Wir haben an einer entsprechenden Weiterbildung teilgenommen, die uns umfassend geschult und mit allem nötigen Wissen versorgt hat. Seitdem dürfen wir die Prüfungen unserer elektrischen Betriebsmittel in Eigenregie durchführen. Aufgrund der Menge an Equipment teilen wir diese regelmäßigen Prüfarbeiten unter uns auf.
Eine externe Prüfung ist somit nicht mehr notwendig. Wir brauchen nicht mehr auf Prüftechniker zu warten. So sind die Prüfintervalle seither deutlich kürzer geworden ‒ zu unser aller Vorteil.
Die Dinge in dieser Angelegenheit selbst in der Hand zu haben, erachten wir als echten Vorteil.

Passend zum Thema werden wir für euch, sobald wir dafür Zeit finden, ein „Erklärbär-Video“ erstellen, indem wir zeigen, wie eine typische Überprüfung vonstattengeht.

Und was sonst noch alles beim Thema Sicherheit zu beachten ist, das erzählen wir euch an einem anderen Tag.